Zurück zum Ursprung

Unsere Philosophie

„klein, aber fein“ – Diese Philosophie leitet uns vom Erwerb eines Fachgeschäftes über die Pflege seiner Mitarbeiter bis hin zum besonderen Umgang mit den Kunden. Wir erwerben gute Fachgeschäfte, die seit Jahren oder Jahrzehnten mit ihrem guten Namen und wunderbaren Mitarbeitern Menschen helfen, besser zu sehen oder besser zu hören. Das ist der Ursprung allen Tuns.


Die großen Filial-Gruppen reden mehr über die Anzahl ihrer Geschäfte und über ihre wirtschaftlichen Erfolge, als über diesen ursprünglichen Ansatz, um den es einzig gehen sollte: Die Zufriedenheit der Kunden!


Natürlich haben auch diese Filial-Betriebe großartige Optiker und Hörgeräte-Akustiker. Diese stehen jedoch häufig unter dem massiven Druck des Abverkaufes und der Serviceleisungen für schmales Geld. Da sie einem einheitlichen Marktauftritt folgen, wirken die Standorte – von Husum bis nach Rosenheim – meist uniform und aus Kundensicht wenig persönlich. Es fehlt an "Wärme".


Wir gestalten unsere Fachgeschäfte so fein, als wenn sie das zu Hause Ihrer Kunden sein könnten.


In dieser einmaligen Atmosphäre fühlen sich Kunden und Mitarbeiter wohl. Alles ist eben „klein, aber fein“. Wir bieten wunderbare Kollektionen zu sehr korrekten Preisen und geben uns bei den einzelnen Dienstleistungen größte Mühe. Unsere Kunden verstehen, dass unserer besonderer Service sein Geld wert ist und wir einer schönen Brille nicht noch zusätzliche Brillen hinterherwerfen. Von vielen Garantieversprechen und Erklärungen fühlen sich Kunden häufig mehr verunsichert denn 'gut aufgehoben'. Wir helfen, bis der Kunde wirklich zufrieden ist.


Wir haben sehr gute technische Ausstattungen und respektieren dabei die enge Nähe zum Augenarzt oder HNO-Arzt. Wir versuchen unsere Kunden, die mit einer Verordnung kommen, so zu bedienen, dass hinterher zwischen dem behandelnden Arzt und uns ein sehr gutes Gefühl der Zusammenarbeit entsteht. 


Neuerdings versuchen Filial-Unternehmen mit viel digitalem „Hokuspokus“ dem Brillen-Kunden zu verdeutlichen, dass es bald eine digitale Augenprüfung gibt. Das ist schlicht und ergreifend nicht möglich!


Wir bieten unseren Kunden ganz persönliche Leistungen wie Krankenhausbesuche. Wir helfen unseren Kunden im Altenheim und sind immer dann da, wenn eine Situation entsteht, die das gute Sehen oder Hören belastet. Wir wissen auch, wann eine Kundin / ein Kunde Geburtstag hat oder die Tochter oder der Sohn heiraten.

Wir möchten wieder zurück zur eigentlichen Basis und zum Ursprung unseres Berufes.


Es ist eine Ehre, Kunden zu helfen, besser zu sehen oder zu hören. Dafür brauchen wir die besten Mitarbeiter, eine moderne Technik und Fachgeschäfte mit angenehmer Atmosphäre. Natürlich nutzen wir auch digitale Medien, um eng vernetzt zu sein. Aber das ist Technik. Wir haben Herz! Wir kennen unsere Kunden persönlich und nicht nach der Nummer eines Auftrages.

Sie führen ein kleines Fachgeschäft, bekannt für exzellente Augenoptik und guten Service. Wir sorgen dafür, dass Sie an Ihrem Standort eine führende Position behaupten. Unsere gemeinsame Grundlage: Tolle Mitarbeiter und Ihr guter Name.

Das gilt auch für größere Fachgeschäfte, die am Markt bekannt sind und, die eine langjährige Historie mit ihren guten Mitarbeitern verfügen. Auch hier fördern wir innovative Technik unterstützen Mitarbeiter-Entwicklung und sorgen für ein dem Standort angepasstes Laden-Design, welches dem Kunden das Gefühl gibt, zu Hause zu sein. 

Was für die Augenoptik gilt, gilt bei uns auch in Kombination mit der Hörgeräte-Akustik: Wir planen keine uniformen Läden, in denen sich ein Kunde wie in einem Dental-Labor vorkommt. Beste Technik bleibt unaufdringlich im Hintergrund. Der Kunde soll sich auch im Akustik-Fachgeschäft wie zu Hause fühlen.

Was wir Ihnen für eine gute Nachfolge bieten.

Ihr Name bleibt!

Warum sollten wir Ihren guten Namen ändern? Ihr guter Name bekommt den Zusatz „klein, aber fein“ oder „Feine Augenoptik“ bzw. „Feines Hören“. Dies gibt Ihren Mitarbeitern ein gutes Gefühl und die Kunden freuen sich, dass Ihr Fachgeschäft so heißt, wie vorher. Man vertraut sich.

Keine Filialisierung

Wir lassen die Eigenart der jeweiligen Fachgeschäfte so, wie der jeweilige Standort es erfordert. Wir fördern ihre Mitarbeiter, tätigen Investitionen und tun alles, damit die Kunden sich wie zu Hause fühlen. Und wir werben intensiv.

Übernahme der Mitarbeiter

Das versteht sich von selbst. Nicht nur aus juristischen Gründen. Die Mitarbeiter sind das eigentliche Potential Ihres Fachgeschäftes. Unser Leistungsversprechen: Wir tätigen keine Übernahme, wenn ein Inhaber nicht bereit ist, einen Übergang zu begleiten und seinen Nachfolger einzuarbeiten. Dafür gibt es verschiedene Modelle.

Fairer Kaufpreis

Jedes Fachgeschäft ist so viel wert, wie es wert ist. Der Kaufpreis muss für den Verkäufer gut sein, und der Käufer sollte in Zukunft damit leben können und in der Lage sein, die Mitarbeiter korrekt zu bezahlen und Investitionen zu tätigen. Sie bekommen von uns eine Kaufpreis-Vorstellung noch innerhalb des ersten Gespräches, wenn einige Informationen vorliegen wie Umsatz-Entwicklung über die letzten 3 Jahre, Rohertrags-Größenordnung, Mitarbeiter-Kosten und alles rund um den Mietvertrag. Eine Vertraulichkeitserklärung setzen wir voraus.

Faire Gehälter

Ohne Ihre guten Mitarbeiter hätten wir kein Interesse an einer Übernahme. Insofern ist es selbstverständlich, dass wir Ihre Mitarbeiter gut entlohnen und ihnen Sicherheit für die Zukunft bieten. Sie haben auch die Möglichkeit, am Erfolg des Fachgeschäftes teilzuhaben. Natürlich fördern wir auch die berufliche Weiterentwicklung.

Unterstützung

Jedes Fachgeschäft ist einzigartig. Wir bieten Unterstützung bei der Regelung aller Vorgänge, die sich über Jahre möglicherweise verfestigt haben und die einem Verkauf eventuell hinderlich sind. Wichtig ist nur, dass man über alles spricht und die Karten offen auf den Tisch legt. Wir versprechen Ihnen, dass kein Vorgang sich länger als 3 Monate vom ersten Kontakt bis zur vertraglichen Regelung hinzieht. Wir sind aber auch bereit, Regelungen für die Zukunft zu treffen, uns zu beteiligen und den eigentlichen Übergang zu einem späteren Zeitpunkt zu vereinbaren. Gehört Ihnen die Immobilie, so sind wir überdies an einem Erwerb interessiert. Ihr Steuerberater kennt das steuerliche Problem einer Immobilie, die dem Geschäftszweck dient . . .


Egal ob „klein, aber fein“, „feine Augenoptik“ oder „feines Hören“ …

Wir suchen gut eingeführte Fachgeschäfte in ganz Deutschland, in der Schweiz, in Österreich und den Niederlanden, die wunderbare Mitarbeiter und einen guten Namen haben. Es gibt häufig Situationen, in denen eine Nachfolge geregelt werden muss, oder plötzliche Veränderungen erfordern neue Regelungen, um die Zukunft des Unternehmens zu gewährleisten. – Wir sind für Sie da.

Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf und wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.


Sie können stolz sein, ein Tradi zu sein.

Vor gut 30 Jahren wurde der Begriff „Tradi“ von einem Unternehmer, der dann die Branche auf den Kopf stellte, geprägt. Was er wollte? Er unterteilte die Branche in etwas „altbacken“ und „progressiv“. Heute versuchen das einige Onliner mit Provisions-Versprechen, die schon viele kleinere Partnerbetriebe in den Ruin getrieben haben. Die „Großen“ schauen auf Umsätze unter 400.000€ bedauernd runter. Wir suchen gute Tradis und dabei ist der Jahres-Umsatz, die Größe und Filial-Anzahl für uns zunächst einmal zweitrangig.

„Klein aber fein“ ist unsere Philosophie und wir wissen natürlich, dass viele Betriebe nicht so sind … aber man kann gemeinsam etwas daraus machen. Wir zahlen einen fairen Kaufpreis für Ihr Unternehmen oder beteiligen uns und bieten Ihren wertvollen Mitarbeitern eine echte und sichere Perspektive für die Zukunft. Dies gilt für die Augenoptik und auch für die Hörgeräte-Akustik, wo sich die Branche ähnlich dramatisch verändert hat.

Es galt und gilt immer noch: Wer nicht schnell genug auf den Baum kommt, wird weg gekauft. Dann ab in's Filial-Raster.

Aber viele gute Unternehmer fühlen sich für Ihre Mitarbeiter sehr verantwortlich. Nicht jeder, der kein(!) „Kind“ im Ohr oder jetzt auch auf der Nase hat, ist unfähig, in Zukunft zu überleben. Wir helfen gern und stehen zu unserem Wort. Gesetzlich scheint ja einiges zu wirken ... zum Glück ... beim Onkel Doktor werden die Besuche weniger.


Wir haben ein ungewöhnliches Marketing und Personal-Konzept und sind an Betrieben interessiert, die über viele Jahre gute Arbeit bei ihren Kunden geleistet haben. Das, was in den letzten Monaten in der Filial-Szene abgelaufen ist, wo weit über 1.200 Standorte den Besitzer wechselten, ist eindeutig. Vor lauter Versprechen und Zusagen und nachgeworfenen Brillen fällt denen nichts mehr ein. Das holt sie jetzt ein. Wir setzen auf beste persönliche Beratung, auf eine vernünftige Verknüpfung mit Online-Möglichkeiten, auf einen blitzsauberen und interessanten Laden, beste Technik, ein intelligentes Marketing und eine gute Zusammenarbeit mit den Ärzten. Das alles hat seinen Wert! Ein guter Kunde will seinen persönlichen Berater. Melden Sie sich einfach bei uns und Sie können sicher sein … wir machen etwas daraus.

Melden Sie sich bei uns

Sollten Ihnen unsere Gedanken zur Zukunft Ihres Fachgeschäftes mit einer sicheren Regelung für Ihre Mitarbeiter gefallen, dann schreiben Sie uns, gerne auch per Mail, oder melden Sie sich einfach telefonisch bei unserem Ansprechpartner Dieter Meis.

OUNDA GmbH

Wemhoffstraße 5

48147 Münster