Rolf Pinternagel wechselt zu „klein, aber fein“

Rolf Pinternagel übernimmt ab dem 1. Mai 2021 die Gesamtleitung Vertrieb und Beschaffung bei „klein, aber fein“. Er folgt damit auf Oliver Schmitz, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt.

„Wir freuen uns außerordentlich, dass wir nun mit Rolf Pinternagel einen so erfahrenen Optik-Fachmann für uns gewinnen konnten, dem die traditionellen Werte ebenso am Herzen liegen wie uns. Er hat ja die andere Seite kennengelernt…“, so Dieter Meis, Geschäftsführer von „klein, aber fein“. Rolf Pinternagel blickt auf mehr als dreißig Jahre Berufserfahrung in leitenden Positionen zurück, unter anderem bei Essilor, Nikon und Seiko.

„klein, aber fein“ ist mit mehr als sechzig eigenständigen Betrieben in Deutschland vertreten und damit führend in der traditionellen Augenoptik und Hörakustik. Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie legt das Unternehmen ein stetiges Wachstum an den Tag. So werden es Ende Juni achtzig und Ende 2021 bereits einhundert Betriebe sein, die zu „klein, aber fein“ gehören. Dennoch versteht sich das Unternehmen ausdrücklich nicht als Filialist, sondern als eine traditionell geführte Gruppe, bei der die Identitäten der Standorte erhalten bleiben. Traditionelle Werte wie Qualität, Beständigkeit und Verlässlichkeit stehen für das Unternehmen an erster Stelle, um die Sicherheit und das Vertrauen der KundInnen und MitarbeiterInnen besonders auch in der jetzigen Zeit zu erhalten.